Laufen

Fotolia_52293755_Subscription_Monthly_M

Bildquelle: © Stefan Schurr - Fotolia.com

Wunderbarer Laufsport

Laufsport kann einfach wunderbar sein, wenn der Untrainierte sich vorher ein wenig kundig macht. Der erste Weg führt ihn zu einer Untersuchung beim Hausarzt oder bei einem Sportmediziner. Ist er völlig gesund, dann steht dem Lauftraining nichts entgegen. Leidet er dagegen an Herz- und Kreislauferkrankungen oder an anderen, gesundheitlichen Problemen, so entscheidet der Arzt, ob und wie er künftig laufen darf. Für Patienten gibt es in betreuten Laufgruppen durchaus auch die Möglichkeit, angemessen zu trinieren und somit nicht auf den Laufsport verzichten zu müssen. Der gesunde Anfänger trinkt möglichst gar keinen oder nur sehr wenig Alkohol. Vor Trainingseinheiten ist Alkohol grundsätzlich tabu und die Gründe dafür liegen auf der Hand. Auch das Rauchen schadet dem Menschen sehr und so ist vielleicht der Beginn der Läuferkarriere gleichzeitig das Ende des Zigaretten- oder Pfeifentabakkonsums.

Das perfekte Outfit für den Läufer

An guter Sportbekleidung sollte der Läufer nicht sparen, denn diese zahlt such in kürzester Zeit wieder aus. Atmungsaktive Materialien sind beim modernen Jogginganzug selbstverständlich. Ein besonderes Augenmerk gilt auch den Schuhen, die unbedingt passen müssen. Gute Laufschuhe sind nicht ganz billig, aber die Füße werden es schon nach kurzer Zeit danken, wenn man sie trägt. Der Sportler achtet auf den Untergrund, auf dem er läuft und er achtet auch auf die Witterung. Ältere und unsichere Menschen bleiben bei Rutsch- und Glättegefahr lieber zuhause. Für alle anderen gilt es, erhöhte Vorsicht walten zu lassen, um nicht zu stürzen. Beton eignet sich nicht als Laufuntergrund und man sollte lieber in den Parks auf natürlichen Böden laufen.

Wasser ist nicht nur zum Waschen da

Wer nicht genügend Wasser trinkt, der wird schon nach kurzer Zeit beim Laufen dehydrieren. Den Pulsmesser, das Handy oder den Personalausweis können man einmal vergessen werden, aber die Wasserflasche muss immer mit. Insbesondere Frauen neigen dazu, zu wenig Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dabei schreit der Körper geradezu nach ihr, denn alle Körperfunktionen haben das zugeführte Wasser bitter nötig. Der Laufsportler ernährt sich vollwertig und isst viel Obst und Gemüse. Natürlich braucht er auch Kohlenhydrate, um Energie erzeugen zu können, aber er sollte es damit auch als Sportler nicht übertreiben. Gesunde Kost mit viel Fisch, wenig fettem Fleisch und einer Menge Ballaststoffe hält den Läufer gesund. Wer nicht alleine laufen möchte, der sucht sich einen Bekannten, welcher mit ihm trainiert. Oder er meldet sich bei einem der zahlreichen Sportvereine an, die es bei uns gibt. Na, da kann es ja bald losgehen, denn durch gute Vorsätze allein ist noch kein Meter zurückgelegt worden.